Voll froher Erwartung waren die kleinsten Mitglieder des Frankenberger Carnevalsvereins heute Abend. Um Vorbereitungen zur Weihnachtszeit ging es etwa in den vorgetragenen Gedichten. Man dürfe nicht in Vatersstube gehen und nicht einmal durchs Schlüsselloch schauen. Ein Haar auf der Schwelle wurde dann schnell als Engelshaar ausgemacht. Die Kleinen sangen in schönen Kostümen zahlreiche Lieder, und tanzten wie die Großen, inklusive Spagat.

Voller Selbstbewusstsein sprachen sie den Weihnachtsmann direkt an und die Wunschliste wurde verlesen: eine schöne Eisenbahn, einen Bauernhof oder einen Lebkuchenmann.

Den vielen Gästen im Haus der Vereine hat es sichtlich gefallen, alle Plätze waren besetzt, und danach wurde noch gesellig beisammen gesessen und Speckfettbemmen mit Glühwein genossen.

Die nächsten Veranstaltungen des Karnevalsvereins sind am 15.2., 16.2. (Kinderfasching) und der 20.2. ( Weiberfasching).

Morgen Abend lädt der Freundeskreis christlicher Mission zum lebendigen Adventskalender ein.

Text und Fotos: Patrick Müller