Das dritte Türchen des Lebendigen Adventskalenders zog heute besonders viele Gäste an: die Fischerschänke war bunt geschmückt und hell erleuchtet. Vielleicht auch deshalb, weil das schöne Lokal am Fuße von Schloss Sachsenburg seit Jahren das triste Los des Leerstands fristete. Um so schöner, dass heute die alte Schänke bis auf den letzten Platz gefüllt war. Man sah die alten, wohlbekannten Fischernetze von der Decke hängen und erkannte auch die Muscheldekoration wieder.

Altmodisch ging es heute aber ganz und garnicht zu. Ein Musikerduo machte Stimmungsmusik, wenn es etwa „Glühwein und Bratwurst“ zu der Melodie von Guantanamera anstimmte. Bald erkannte man auch die Betreiber wieder: Manuela und Heiko Schack, die bereits im letzten Jahr viel gute Laune nach Frankenberg gebracht haben, als sie den Pub Jukebox eröffneten. Nun wollen sie der altehrwürdigen Fischerschänke wieder neues Leben einhauchen. „Am 6.12. haben wir bereits eine Weihnachtsfeier und am 31.12. eine Silvesterparty“, so Schack. „Im nächsten Jahr werden wir ganz regulär durchstarten“.

Als kleinen Vorgeschmack servierten die beiden passend zur Musik: Glühwein und frisch gegrillte Bratwurst!

Wir danken für das bunte Wiedersehen mit der Fischerschänke und laden morgen zum vierten Türchen ein, wenn das Martin-Luther-Gymnasium bereits um 17.30 Uhr seine Pforte öffnet.

Text und Fotos: Patrick Müller