Tür 4: Leere Geschäftsräume werden zum Kunsttempel

img_9460Am vierten Türchen des Lebendigen Adventskalenders erhellte eine improvisierte Galerie die abendliche Schloßstraße Nr. 14. Anläßlich des 40. Todestages von Horst Kessler, einem gestandenen Frankenberger Künstler, strömten ehemalige Arbeitskollegen der Sächsischen Walzengravur, Mitstreiter und kulturinteressierte Bürger in die Sonderausstellung.
Die Frau des Künstlers und deren Töchter gaben ca. 50 Kunstwerke (Malerei und Grafik)
in die Ausstellung, die in den kommenen zwei Wochen noch geöffnet sein wird.
Als Kuratoren und selbstwerkelnde Ausstellungsmacher fungierten Manfred Lindner
(Ideengeber und Freund der Familie) und Dietmar Weickert (Vereinsmitglied im Kunst- und Kulturverein).

img_9465Die Mühen hatten sich gelohnt, ca. 50 begeisterte Augenpaare erfreuten sich an den
intensiven, farbigen Aquarellen, den schwungvollen Zeichnungen und kraftvollen Drucken und feingliedrigen Ätzungen. Seine Vielseitigkeit kann mit dieser Ausstellung nur angedeutet werden. Ein Besuch lohnt sich!

Die Ausstellung Horst Kessler – Ein Frankenberger Künstler ist jeweils dienstags (6.&13.12.) und donnerstags (8.&15.12.) von 14–18 Uhr geöffnet, sowie samstags (10.&17.12.) von 13–16 Uhr. Ort: Ladengeschäft Schloßstraße 14, 09669 Frankenberg.

Morgen Abend öffnet der Frankenberger Carnevalsverein im Haus der Vereine seine Pforte.

Text & Fotos: Dietmar Weickert

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s