Karl der Große und der Lebendige Adventskalender

IMG_8982Das alte Jahr 2014 neigt sich seinem Ende zu. Für den Kunst- und Kulturverein war es wieder ungewöhnlich und schön zugleich. Neben vielen Vorarbeiten für eine große Idee für nächsten Jahr hatten wir viel Spaß dabei, wieder einige Aktionen und Initiativen starten zu können. Auf den Leerstand in unserer Stadt haben wir mit der Teppich im Laden-Aktion aufmerksam gemacht. Dabei wurden die Fenster eines Hauses unserer Stadt umdekoriert, damit das Haus einen neuen Besitzer findet. Denn nur ein Haus, was genutzt wird, überdauert.

Denksportwettbewerb. Kamera: Pentax Auto 1102014 war aber auch das deutschlandweit gefeierte Karlsjahr. Wir beteiligten uns an diesem Jubiläum und haben die enormen Restaurierungsfortschnitte am Wandbild im Bildungszentrum „Wie Kaiser Karl Schulprüfung hält“ mit einem einzigartigen, historischen Denksportwettbewerb Wolf, Ziege Kohlkopf begleitet. Der ehemalige Frankenberger Lehrer Peter Trautmann hatte dazu 1200 Jahre alte Aufgaben aus dem Reiche Karls des Großen zusammengestellt, die es zu lösen galt. Dass dies gelang, zeigt, dass wir auch heute noch in der Lage sind, Phantasie und Verstand zu vereinen.

IMG_8982Sicherlich ein schöner Abschluss unserer Bemühungen, mehr Kunst und Kultur nach Frankenberg zu tragen, ist aber der Lebendige Adventskalender. Zahlreiche Bürger, Institutionen und Geschäftsleute öffneten dabei für eine halbe Stunde täglich Ihre Pforte und boten Kreatives und Überraschendes rund um Kunst-, Kultur und Weihnachten. Ihrem außergewöhnlichen Einfallsreichtum ist es zu verdanken, dass wir in diesem Jahr die Besucherzahlen fast verdoppeln konnten. Nahezu zwischen 30 und 60 Leuten (bei der Fa. Uhlemann und Lantzsch sogar gar 100!) kamen bei den einzelnen Türchen vorbei, und Mundpropaganda sorgte für rege Verbreitung. „Warum war ich denn nicht da“, fragten sich viele, nachdem der Nachbar begeistert davon erzählte. Auf unserer Seite wurde jeden Tag in Text-, Bild- und Video-Beiträgen darüber berichtet. Die Ideen waren so zahlreich, weshalb wir hier nur einen Bruchteil davon widergeben können, aber zugleich allen Teilnehmern Dank aussprechen: In der Katharinenapotheke lud zum Tee-Test, Pachelbel klang aus den Fenstern des Gymnasiums, Familie Canzler füllte Lavendelsäckchen und Uwe Schneider entführte ins Mittelalter. „British“ wurde es mit Tobias Fürschke, als die Sprachschule zu Punsch, Pudding und Christmas Crackers lud. Optiker Puchta brachte eine alte Dampfmaschine und ein Grammophon in Schwung, Matthias Hanitzsch entführte in 16mm nach Mittelasien, die Broken Beat Crew zeigte, wenn das Christkind zum Breakdancer wird, Atelier Hacker begeisterte mit Akt und Nussknacker und in der Stadtkirche dachte man über die Bedeutung der Worte „Und Friede auf Erden“ in unser heutigen Zeit nach. Ein schöner Abschluss für ein weltweit aufregendes Jahr. 2015 geht es mit vollem Programm weiter. Sie dürfen gespannt sein, denn wie immer, wird vorher nichts verraten. Bis dahin wünscht Ihnen der Kunst- und Kulturverein aber einen guten Rutsch in ein gesundes und friedliches neues Jahr!

Patrick Müller,
Vereinsvorsitzender

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s