Tür 3: Zwischen Pachelbel und Pinguin

IMG_0840Das dritte Türchen am Lebendigen Adventskalender blieb heute vorerst verschlossen, denn am Haus 2 des Martin-Luther-Gymnasiums öffneten sich die Fenster, und es erklang Musik! Das Symphonische Schulblasorchester bot für die 50 emporblickenden Adventsgäste Weihnachtsmusik bis hin zu klassischen Stücken wie Pachelbels Canon in D-Dur. Das allein wäre schon ein zauberhafter, besinnlicher Moment gewesen, doch dann öffnete sich die große Tür. Im Treppenhaus gestaltete die musisch-künstlerische Profilklasse unter Leitung von Frau Spröd ein kleine Parabel auf die weihnachtliche Konsumgesellschaft: vor dem Hintergrund eines gesungenen Weihnachtsliedes packten verschiendene Akteure ihre Geschenke aus und zeigten, dass ein funkelnder Schokoladenweihnachtsmann manchmal mehr Freude auslösen kann als das neueste Smartphone. Eine schöne Idee.

Dann wendeten sich die Blicke der Tanzgruppe „Dancing Sox“ zu, die als Weihnachtsfrauen mit Rentieren und Pinguinen tanzten und dabei sichtlich Spaß hatten. Dem Publikums gefiel es ebenso: die Schule war so voll, dass manche Mühe hatten, einen Blick auf die Darbietung zu erhaschen. Wir danken dem Martin-Luther-Gymnasium für dieses aufwendig gestaltete, schöne Türchen und weisen bereits heute auf morgen hin, wenn in der Buchhandlung Blana das vierte Türchen öffnet.
Text, Fotos und Video: Patrick Müller.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s