„Lieber ein Teppich im Laden, als ein Teppich leerer Läden“

IMG_8984Unter diesem Motto startete am 2.7.2014 in der Altenhainer Straße in Frankenberg eine neue Aktion des Kunst- und Kulturvereins. Die zwei Schaufenster eines jahrelang ungenutzten Ladens wurden dabei mit zwei großen Teppichen geschmückt und mit der provokanten Textzeile Lieber ein Teppich im Laden, als ein Teppich leerer Läden beschriftet. Die Vereinchefs Patrick Müller und Marcel Kabisch wollen damit auf den gravierenden Leerstand in Frankenberg hinweisen. Die in Frankenberg produzierten Teppiche wurden dabei freundlicherweise von Fa. Teppich-Witzschel zur Verfügung gestellt. „Der Hausverwalter freute sich über unsere Idee, und hofft, so vielleicht Kaufinteressenten zu finden“, so Kabisch, der als freischaffender Designer gegenüber sein Atelier hat. Ihre erste Wirkung hat die Aktion schon nicht verfehlt, denn während der Dekorierung, war die sonst ruhige Straße wegen eines Brandes voller Menschen, Feuerwehren und wild rangierenden Fahrzeugen. Sogar der Bürgermeister war vorbeigekommen und vor der Textzeile verweilt. Hoffen wir, dass unser kleines Zeichen vielleicht Leute anregt, sich in diesen schönen historischen Häusern in unserer Innenstadt niederzulassen. Denn nur Häuser, die immer wieder neu belebt werden, können vor Abriss und Verfall bewahrt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s