Lebendiger Adventskalender 2013

Adventskalender-PlakatA3.inddWo die Laterne leuchtet, öffnen im Dezember 2013 Frankenberger Privat-, Geschäftsleute oder Institutionen für Sie für eine halbe Stunde von 18.30–19 Uhr ihre Pforte und bieten Überraschendes und Kreatives rund um Kunst und Kultur in der Adventszeit. Freier Eintritt. Lassen Sie sich verzaubern!

Auf unserer Facebookseite gibt es ab 1. Dezember 2013 tagesaktuelle Beiträge zu den einzelnen Türchen. Die einzelnen Kalendertermine findet man ebenfalls da.

Unser Video zum Lebendigen Adventskalender finden Sie hier, einen Presseartikel da.

Advent ist die Zeit der Erwartung, eine Vorstufe des größten Festes innerhalb des Jahreslaufes. Gerade im Erzgebirge und in dessen Vorland wird werden die 23 Tage vor Heiligabend seit alters her mit speziellen Bräuchen und Traditionen gewürdigt, mit Pyramidenanschub, Lichterbögen, Bergmannsaufzügen, Adventsmärkten, geselligem Beisammensein und sehr viel Musik.

Stimmungsvoll oder auch besinnlich, fröhlich und in guter Hoffnung geht es in privaten Stuben und auf öffentlichen Plätzen zu. Wiederholt als kritisch angesehen werden Tendenzen einer zunehmenden Kommerzialisierung des Festes, viele leiden unter der (selbstverordneten) Hektik und dem Stress in der Absicht, alles gut und richtig zu machen im Rahmen der Vorbereitung.

Zu diesen Gefahren will der Frankenberger Lebendige Adventskalender ein Gegengewicht in Form eines besonderen Angebotes setzen. Er will Menschen zusammenbringen mit der Einladung, sich miteinander der inneren Vorbereitung auf Weihnachten zuzuwenden. Gastfreundlich, nachbarschaftlich, gemeinschaftlich und vor allem herzlich geht es dabei zu. Wie weit sich Menschen hierbei auch für einander öffnen, entscheidet jeder selbst. Niemand muss reden oder mitsingen, einfach so dabei zu sein ist genauso gut möglich.

Der Frankenberger Lebendige Adventskalender ist ein nichtgewerbliches Angebot für den Einzug einer besonderen, festlichen Atmosphäre im Advent. Koordiniert vom Kunst- und Kulturverein Frankenberg e. V., lebt das Kalenderwerk von der Bereitschaft und Initiative privater, institutioneller, firmenmäßigen bzw. vereinsseitigen Beteiligter, die sich bereit erklären, für jeweils einen Abend im Monat Dezember Gastgeber zu sein. Wir freuen uns auf Sie! (Text: Falk-Uwe Langer und Patrick Müller)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s