Tür 8: „Wie sieht wohl das Christkind aus?“

IMG_1005Diese und andere Fragen kamen heute in der ehemaligen Wartehalle des Bahnhofs, jetzt das Haus der Vereine, zur Sprache, als der Frankenberger Carnevalsverein die Tür am Lebendigen Adventskalender öffnete. Vereinschefin Karin Lohfink las in einem Gewand, das an den heiligen Nikolaus von Myra gemahnte, rund 40 Zuschauern Weihnachtsgeschichten vor. Dazwischen immer wieder Hausmusik, bis es überraschend einen rührenden Abschied gab: Zu letzten Mal tanzten die Funkys, geschmückt mit bunten Bändern und aufwendig geschminkt. „Viele Mitglieder der Tanzgruppe waren gar von ganz Anfang an mit dabei“, sagte Ute Markert, die sich mit vielen Blumen bei ihnen bedankte. Ein besinnlicher Moment im Ehrenamt, das schon immer von Engagement und Mitmachen gelebt hat, damit es weitergeht. „The Show must go on.“ Und deshalb wird es morgen Abend ganz British, wenn in der Sprachschule Fürschke an der Äußeren Freiberger Straße 1 (gleich nach den Bahnschienen rechts) Door Number Nine öffnet. Text und Fotos: Patrick Müller

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s